Seit Jahren veräußern wir im Auftrag von gemeinnützigen Organisationen deren Nachlass-Immobilien und sind somit überregional tätig.

Selbstverständlich gehen wir bei jeder Immobilienvermittlung mit größter Umsicht vor und engagieren uns dafür, dass die vererbten Immobilien zu einem respektablen Preis verkauft werden. Schließlich geht es darum, dass NGOs von einem marktgerechten Erlös profitieren.

Zudem dürfen die Immobilienkäufer nicht im Widerspruch zu den Zielen der NGO stehen.

An einen Tierschutzverein vererbte Immobilien sollten keinesfalls an jemanden verkauft werden, der beruflich mit Tierversuchen zu tun hat.

Wir finden Immobilienkäufer/innen, die sich mit Bedacht für eine Nachlass-Immobilie entscheiden und sich freuen, dass eine Non-Governmental Organisation mit dem Verkaufserlös gemeinnützige Projekte finanziert.

Nachhaltige Vorteile

Zusage einer transparenten Verkaufsabwicklung, die den Kriterien der Aufsichtsbehörden entspricht

Beachtung von sensiblen Themen wie Denkmalschutz sowie Risikominderung bei Baumängeln

NGOs profitieren von unserer Expertise und fundierten Fachkenntnissen

Vorlage eines notwendigen Kapitalnachweises über den Kaufpreis durch ein Finanzinstitut

Identifikation der Immobilienkäufer nach geltendem Geldwäschegesetz

Unsere überregionale Arbeitsweise ermöglicht eine effektive Absprache mit nur einem/er Ansprechpartner/in, zuständig für mehrere Nachlass-Immobilien an unterschiedlichen Standorten

Wir freuen uns, dass wir vom Deutschen Tierschutzbund die Erlaubnis erhalten haben, darauf hinweisen zu dürfen, dass wir seit vielen Jahren sehr erfolgreich für den Deutschen Tierschutzbund Immobilien, die dieser auf dem Erbwege zur Verwertung für den Tierschutz erhalten hat, vermarkten und die Zusammenarbeit reibungslos und konstruktiv verläuft.